Mariazell: einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte

Basilika, Holzknechtland, Lebkuchen und Erlaufsee

Die Stadt Mariazell ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Europas und kann auf eine mehr als 850jährige Geschichte zurückblicken. Die Basilika aus dem 14. Jahrhundert besticht durch ihre drei Türme und der Gnadenkapelle im Inneren der Kirche. Bei dem Gnadenbild, die Magna Mater Austriae handelt es sich um eine kleine hölzerne Marienstatue aus dem 13. Jahrhundert, die mit einem wundervollen Prachtgewand gekleidet ist.

Tipp: Besuchen Sie auch die Kerzengrotte im Außenbereich!

Neben der Basilika, hat Mariazell, für seine Besucher ein umfangreiches Angebot. Besonders für die kleinen Gäste empfiehlt sich das Holzknechtland. Hier hat man einen Spielepark für Kinder entwickelt, wo die Kids auf spielerische Weise erfahren, wie hart die Arbeit der Holzknechte zu damaligen Zeiten war.

Besonders sehenswert sind auch die Likörmanufaktur Arzberger und Pirker Lebkuchen. Bei einer Führung durch die Likörmanufaktur erfahren Sie viele Details zur Geschichte und Herstellung des Mariazeller Magenlikörs. Gruppen ab 15 Personen können gegen Voranmeldung die Manufaktur besuchen. Bei der Familie Pirker haben Besucher die Möglichkeit den Lebzeltern über die Schulter zu schauen, Lebkuchen zu verkosten und auch zu kaufen.

In unmittelbarer Nähe von Mariazell liegt der Erlaufsee. Im Sommer hat der See eine Wassertemperatur von 19 bis 22 Grad, ist kristallklar und hat Trinkwasserqualität.

Im Winter verzaubert das Mariazeller Land mit seinen Skigebieten Bürgeralpe, Gemeindealpe und den vielen unterschiedlichen Loipen. Besonders stimmungsvoll ist die Weihnachtszeit – der Mariazeller Advent ist einer der schönsten Adventmärkte in Österreich.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.